­

3,6 Mio. Euro in neueste Drucktechnologie investiert

Friedrich Druck & Medien setzt auf die Rolle:

3,6 Mio. Euro in neueste Drucktechnologie investiert

3,6 Mio. Euro Investment in umweltschonende Drucktechnologie +++ Innovations-führerschaft weiter ausgebaut +++ plus 20% Umsatz +++ Antizyklische Investitionen sichern Marktführerschaft weiter ab +++ 10,1 Mio. Euro in den letzten 5 Jahren investiert

Linz.
Die Friedrich Vereinigte Druckereien- und Verlags GmbH & CO KG investiert nach den letzten Großinvestitionen (2008: EUR 5 Mio. in Ausbau des Maschinenparks, 2011: Investment von EUR 1,5 Mio. und Einstieg in Digitaldruck) nun weitere 3,6 Mio. Euro am Linzer Standort in seinen Maschinenpark und baut damit die Innovations- und Marktführerschaft als eine der innovativsten Druckereien Österreichs weiter aus.

„Mit der Investition von 3,6 Mio. Euro in die neueste am Markt verfügbare Technologie im Bereich der Druckmaschinen und der Endfertigung drucken wir nun direkt von der Rolle weg. Damit erreichen wir höhere Geschwindigkeiten, können den Output um rund 50% steigern, kurze Lieferzeiten garantieren und zudem auch noch umweltschonend drucken“, freut sich Geschäftsführer Bernd Friedrich, der mit rund 12% weniger Chemie- und Farbeinsatz die Auszeichnung des österreichischen Umweltzeichens eindrucksvoll bestätigt.

Neben den neuen Investitionen hat das Unternehmen im letzten halben Jahr zusätzlich ein neues Work-Flow-System eingeführt, um die Produktion noch schneller und effizienter steuern zu können.

„Unsere Strategie der antizyklischen Investition – 10,1 Mio. Euro in den letzten 5 Jahren – hat sich immer bezahlt gemacht. Gerade in schwierigen Zeiten in neue Innovationen zu investieren, überzeugt auch unsere Kunden. Wir sind bereits jetzt einer der führenden Partner österreichischer Verlage. Mit dieser neuen Großinvestition können wir das Segment für den Verlagsdruck nun noch besser abdecken und stärken damit nachhaltig unsere Katalog- und Prospektproduktion“, sagt Friedrich.

Die Hauptkunden des Unternehmens sind Verlage und die großen Industrieunternehmen Österreichs. Abgedeckt wird der komplette Verlagsbereich mit Zeitschriftendruck, über den Industriebereich beispielsweise mit Broschüren, Geschäftsberichten bis hin zum Handel oder etwa die Post.

Mit der Investition in neueste Drucktechnologie von der Rolle weg und dem weiteren Ausbau im Dienstleistungsbereich erwartet das Unternehmen auch für 2013 ein weiteres Umsatzwachstum. „Wir werden durch unsere nachhaltigen Investitionsprojekte heuer ein Umsatzwachstum von rund 20% verzeichnen und streben einen weiteren Ausbau unserer Marktführerschaft auch über die Grenzen Oberösterreichs hinaus an“, meint Bernd Friedrich, der für 2013 mit rund 15 Mio. Euro Umsatz rechnet.

Die Friedrich VDV Großdruckerei ist mit 5.200 Tonnen jährlichem Papierverbrauch Technologie- und Innovationsführer in ihrer Branche und beschäftigt 100 Mitarbeiter. Mit rund 12% Exportanteil und Kunden in der Schweiz, England, Deutschland und Skandinavien setzt das Unternehmen seine Expansionspolitik kontinuierlich fort.